Es war einmal…
Von der Gründung bis 1975

Im Jahr 1940 trafen sich neun kräftige Burschen aus Aichelberg, um eine Fußballmannschaft zu gründen. Es wurde auch ein Trikotsatz in den Farben schwarz-weiß erworben. Außerdem wurde sofort ein Erinnerungsfoto außerhalb von Aichelberg unterhalb vom »Karlsstein« gefertigt. Das Gelände Karlsstein diente auch als Trainingsgelände. Man wollte unter sich sein.

Da in Aichelberg selbst kein Gelände für einen Sportplatz zur Verfügung stand, wurden die ersten Freundschaftsspiele in Strümpfelbach, Baltmannsweiler und in Stetten durchgeführt.

Erst 1946 war es dann soweit, einen Verein zu gründen. Diese Initiative kam von Robert Theuß(+). Er selbst konnte jedoch aus noch ungeklärten Gründen nicht in Erscheinung treten.

Für diesen Verein »FV Aichelberg« wurde eine Lizenz beantragt und mit Genehmigung der damaligen Besatzungsmacht auch erteilt. Bei der Gründungsversammlung des neuen Vereins hat sich als erster Präsident Gustav Dilger zur Verfügung gestellt. Gustav Dilger erhielt die Mitgliedsnummer 1.

Im Einzelnen wurden folgende Gründungsmitglieder notiert: Karl Stumpp, Otto Weber, Walter und Eugen Maier, Erich Weinschenk, Herrmann Theuß, Reinhold Zoller und Paul Schmidt.

Von da ab wurde für diesen Verein geschuftet und organisiert. Es wurde der Bau eines Sportplatzes in Angriff genommen. Eine Firma aus Plochingen hat dann eine Erdverschiebung im Wald am Ende der Schnaiter Straße in Aichelberg in Angriff genommen, um daraus einen Sportplatz zu erstellen. (Heute steht auf diesem Platz das Vereinsheim und der Festplatz des Musikvereins »Harmonie« Aichelberg.) Wegen Geldmangels konnte diese Firma nicht bezahlt werden. Sie wurde durch Naturalien (Wein, Kartoffeln, Obst, usw.) entlohnt. Mit Mühe und Not wurde dieser Platz erbaut, aber nach jedem starken Regen ist ein Teil des Platzes in Richtung Schnait weggerutscht und es musste neu aufgeschüttet werden Mit der Zeit hat sich auch dieser kleine Sportplatz gefestigt. Er entsprach jedoch nicht der vorn Verband geforderten Mindestgröße. Wohl oder übel wurden bis zum Jahr 1957 Spiele durchgeführt. Die Suche nach einem anderen Platz war die Folge.

Die erste Mannschaft des neugegründeten Fußballvereins FV Aichelberg bestand aus folgenden Spielern: Robert Theuß(t), Karl Theuß(t), Erich Brugger(t), Karl Schlotterbeck, Gustav Dilger, Eugen Reutter, Fritz Barth, Reinhold Zoller, Otto Weber, Willi Dippon und Walter Maier.

Als Ausweichplatz dienten vorerst die Sportplätze in Strümpfelbach, Schnait und Baltmannsweiler. Im Jahr 1960/61 wurde ein Sportplatz im Gewann »Alter Hau« zwischen Schanbach und Lobenrot erstellt, der den Mindestmaßen des Verbandes entsprach. Auch dieser Platz war allergisch gegen starke Regenfälle.

Ernst Weinschenk übernahm dann 1949 das Präsidentenamt und übergab es nach ein paar Jahren an seinen Namensvetter Hans Weinschenk. 1953 kam die Ära des Herrmann Theuß. Er führte dieses Amt acht Jahre lang, ihm zur Seite stand Theodor Würtele. Jeder auf dem Schurwald und im Remstal wusste, dass auch in Aichelberg Fußball gespielt wird. Nur das damalige Amtsgericht Schorndorf, zu dem Aichelberg gehörte, wurde erst im Jahr 1967 unterrichtet

Im Jahr 1965 übernahm Erich Weinschenk den Vorstand in Zusammenarbeit mit Gerhard Hense, und beide sorgten dafür, dass endlich der Eintrag beim Amtsgericht Schorndorf zustande kam.

Gerhard Hense übernahm für kurze Zeit den Posten eines Vorstandes. Der genaue Zeitraum ist nicht bekannt. Am 16. Februar 1968 wurde aus dem FV Aichelberg der »ASV Vorderer Schurwald«. Auch hier kam die Initiative von Gerhard Hense im Zusammenwirken mit dem damaligen Bürgermeister.

Aufgrund der Gemeindereform wurde der ASV Vorderer Schurwald dem Amtsgericht Esslingen zugeordnet. Am 3 Mai 1975 erfolgte dann die Namensänderung zum »ASV Aichwald«.

Folgende Vorstände (ab 2000 Vorstandssprecher) übernahmen dann den ASV Vorderer Schurwald bzw. ASV Aichwald:
1971 Eberhardt Prahst
1976 Jürgen Kaiser
1977 Klaus Wahner
1979 Ulrich Felger
1985 Helmut Roth
1986 Helmut Unterricker
1998 Jürgen Kaiser (2.Vorsitzender)
2000 Simon Müller
2003 Helmut Unterricker
2005 Armin Sauter
2008 Thomas Unterricker

Nachgeforscht und aufgestellt von Klaus Wahner, ergänzt von Stefan Schmidt.


Die komplette Chronik des ASV Aichwald

In der Chronik werden folgende Abkürzungen für die Abteilungen verwendet:
ASV = Allgemeiner Sportverein Aichwald e.V.1946
Bmt = Badminton
BB = Basketball
FB = Fussball
ET = Event-Team
HB = Handball
Judo = Judo
JT = Jugendteam
Kor = Koronar und AVK
Reha = Reha-Sport
SB = Skateboard
TT = Tischtennis
T+L = Turnen und Leichtathletik
VB = Volleyball

1946
Gründung des FV Aichelberg

1958
FB: Aufstieg der 1. Mannschaft in die B-Klasse

1968
Umbenennung des Vereins in »ASV Vorderer Schurwald«
Bau des Sportplatzes in Schanbach

1969
BB: Gründung der Abteilung Basketball
TT: Gründung der Abteilung Tischtennis
T+L: Gründung der Abteilung Gymnastik Frauen und Mädchen

1971
FB: 25jähriges Jubiläum auf dem Sportplatz in Lobenrot
FB: 1. Meisterschaft einer Jugendmannschaft

1973
Einweihung des Turnhallen-Neubaus
BB: Gründung der ersten Jugendmannschaften

1974
Die Ortsteile Aichelberg, Krummhardt, Schanbach, Lobenrot und Aichschieß werden zur »Gemeine Aichwald« zusammengefasst
T+L: Abteilung Gymnastik wird umgewandelt in die Abteilung »Turnen und Leichtathletik«
BB: Erstes reguläres Spiel der Herren in einer Meisterschaftsrunde
TT: 1. Jungenmannschaft wird Meister der Kreisklasse

1975
ASV: Umbenennung des Vereins in »ASV Aichwald«
ASV: Einführung des Vereinsabzeichens »ASV«
T+L: 1. Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften finden statt

1976
ASV: Clubheim-Bau
FB: Aufstieg Fußballdamen in die Bezirksliga
VB: Gründung der Abteilung Volleyball
Judo: Gründung der Abteilung Judo
T+L: Lydia Horvat gewinnt den Turngau-Geräte-Vierkampf
T+L: 1. Aichwaldlauf findet statt T+L Beginn der Sportabzeichenabnahme

1977
Judo: Wolfgang Schöttle wird Kreis- und Bezirksmeister
TT: 1. Herrenmannschaft wird Meister der Kreisklasse II

1978
Eröffnung der »Scheune«
FB: Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A
BB: B-Jugend männlich gewinnt den Bezirkspokal
Judo: Erste Gürtelprüfung, Abnahme durch den Deutschen Vizemeister Erich Schöttle

1979
Sportplatz in Schanbach erweitert mit 400m-Bahn
FB: Nach B- und C-Jugend steigt die A-Jugend in die Bezirksstaffel auf
BB: D-Jugend weiblich wird Bezirksmeister
BB: B-Jugend weiblich wird Bezirksmeister
BB: B-Jugend männlich gewinnt den Bezirkspokal
TT: 2. Herrenmannschaft wird Meister der Kreisklasse III
T+L: Susanne Eberspächer gewinnt den Turngau-Geräte-Vierkampf W14
T+L: Lydia Horvat gewinnt den Turngau-Geräte-Vierkampf der Schülerinnen B
T+L: Yveta Le Claire gewinnt den Turngau-Geräte-Vierkampf der Schülerinnen c

1980
FB: Aufstieg der B-Jugend in die Verbandsstaffel
BB: Gründung der Damenmannschaft
T+L: Erstmals Leichtathletik Kreis- und Bezirksmeistertitel
Judo: Andreas Herzog gewinnt die offene Landesmeisterschaft in Böblingen

1981
BB: B-Jugend männlich wird württembergischer Vizemeister
T+L: Landesoffenes Leichtathletiksportfest, Teilnahme der indonesischen Olympiamannschaft
T+L: Beginn mit der weiblichen Leichtathletik

1982
BB: A-Jugend männlich belegt beim baden-württembergischen Pokal den 2. Platz
T+L: 1. Landesoffener Hürdentag in Aichwald

1983
Umbau und Erweiterung der »Scheune«
FB: Die 1. Mannschaft erringt den Bezirks-Pokal
BB: Aufstieg der 1. Mannschaft in die Oberliga
BB: Aufstieg der 2 Mannschaft in die Bezirksliga
BB: B-Jugend männlich gewinnt den Bezirkspokal
T+L: Gründung einer Koronarsportgruppe
TT: Damenmannschaft wird Meister der Kreisklasse
TT: 2. Herrenmannschaft wird Meister der Kreisklasse C
T+L: Turnen B-Jugend gewinnt den Gau-Mannschaftswettkampf
T+L: Katrin Eberspächer belegt beim Gauturnfest den 1. Platz und gewinnt den Gaugerätewettkampf
T+L: Kerstin Ditzel gewinnt den Turngau-Geräte-Vier kämpf

1984
JT: Gründung der Abteilung Jugendteam
BB: Aufstieg der Damenmannschaft in die Oberliga
BB: B-Jugend weiblich wird baden-württembergischer Vizemeister
T+L: Gülnar Hizarci gewinnt Geräte-Vierkampf in Kirchheim

1985
FB: Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga
T+L: Gülnar Hizarci gewinnt der Geräte-Vierkampf in Ötlingen
T+L: Turnen A-Jugend gewinnt die Mannschafts-Rundenwettkämpfe
T+L: Katrin Eberspächer gewinnt beim Gauturnfest in Neuffen den gemischten Wahlvierkampf

1986
TT: 1. Herrenmannschaft wird Meister der Kreisklasse B
T+L: Turnen E-Jugend gewinnt die Mannschaftswettkämpfe

1987
FB: Aufstieg der Fußballdamen in die Bezirksliga
T+L: Gülnar Hizarci gewinnt den Geräte-Vierkampf
T+L: Tina Rudhard gewinnt den Geräte-Vierkampf

1988
ASV: Einweihung des Kunstrasenplatzes
FB: Wiederaufstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga
BB: Wiederaufstieg der Damen-Mannschaft in die Oberliga
Judo: Otto Heber wird Bezirksmeister
T+L: Gülnar Hizarci gewinnt den Geräte-Vierkampf

1989
SB: Gründung der Abteilung Skateboard
FB: Die 1. Mannschaft erringt den Bezirkspokal
TT: 1. Jungenmannschaft wird Meister der Kreisklasse
TT: 1 Schülermannschaft wird Meister der Kreisliga und Pokal-Vizemeister
T+L: Gülnar Hizarci gewinnt den Geräte-Vier kämpf

1990
BB: B-Jugend männlich wird Kreismeister
T+L: In Koronarsportgruppe Beginn von Präventionstraining gegen arterielle Verschlusskrankheiten
SB: Bau der Halfpipe
TT: Harry Weinschenk wird Bezirksmeister der Schüler
Judo: C. Anger wird Nordwürttembergischer Meister
T+L: Württembergischer Meister im Leichtathletik 4- Kampf Schüler A
T+L: Württembergischer Meister im Leichtathletik 8- Kampf Schüler A

1991
Judo: D. Dietelbach wird Bezirksmeister
T+L: Württembergischer Hallenmeister im 3-Sprung mJB
T+L: Württembergischer Meister im Weitsprung mJB

1992
Gründung der ASV Sportmarketing
BB: C-Jugend weiblich wird Kreismeister
TT: Schülerinnenmannschaft wird Meister der Bezirksklasse
TT: Simone Baierl wird Bezirksmeisterin der Schülerinnen
Judo: M. Stumpp wird Bezirksmeister
Judo: D. Dietelbach wird Bezirksmeister und gewinnt das landesoffene Einzelturnier
T+L: Württembergischer Hallenmeister im 3-Sprung mJB
T+L: Württembergischer Meister im 3-Sprung mJB
T+L: Württembergischer Meister im 110m Hürdenlauf mJB

1993
Einweihung der Sporthalle der Schurwaldhalle
Bmt: Gründung der Abteilung Badminton
JT: ASV-Skiwochenende
HB: Gründung der Handballabteilung
TT:1. Jungenmannschaft wird Meister der Bezirksliga und Pokalsieger
TT: Mädchenmannschaft wird Meister der Bezirksklasse
TT: Schülerinnenmannschaft wird Meister der Bezirksklasse und 3. Württembergischer Meister

1994
Olympische Flamme wird auf dem Weg nach Lillehammer durch Aichwald getragen
TT: Klaus Dingwert wird Bezirksmeister der Jungen
TT: Tina Weinschenk wird Bezirksmeisterin der Schülerinnen C

1995
ASV: Einweihung der neuen Dusch- und Umkleidekabinen für Rasensportler
FB: Aufstieg der Fußballdamen in die Landesliga
BB: Wiederaufstieg der 2. Herrenmannschaft in die Bezirksliga
Kor: Umwandlung der Herzsportgruppe in die Abteilung »Koronar und AVK«
TT: 1. Damenmannschaft: Aufstieg in die Bezirksliga
TT: 1. Herrenmannschaft: Aufstieg in die Kreisliga
TT: 2. Herrenmannschaft: Aufstieg in die Kreisliga A
TT: 3. Herrenmannschaft: Aufstieg in die Kreisliga B
TT: Michael Schlichenmaier wird Bezirksmeister der Jungen
TT: Tina Weinschenk wird Bezirksmeisterin der Schülerinnen
TT: Stefanie Kohl wird Bezirksmeisterin im Doppel der Schülerinnen C/D

1996
FB: Aufstieg der Fußballdamen in die Verbandsliga
HB: Auflösung der Abteilung Handball
Bmt: Mirjam Diem belegt den 1. +Platz bei den Badminton-Schulmeisterschaften in Esslingen
TT: 1. Mädchenmannschaft wird Meister der Landesliga
50 jähriges Vereinsjubiläum

2000
Mitgliederversammlung: Die alte Vereinsstruktur mit 1. und 2. Vorsitzenden, Schatzmeister, Protokollführer, Öffentlichkeitsreferent und Jugendvorstand wird ersetzt durch ein Vorstandsteam mit Vorstandssprecher. Jeder Vorstand ist für ein Ressort verantwortlich. Die Vorstände wählen aus dem Vorstandteam einen Vorstandssprecher, der zusammen mit dem Vorstand für Finanzen den Verein nach aussen vertritt. Aktuell gibt es die Ressorts Finanzen und Geschäftsstelle, Liegenschaften und Organisation, Jugend, Sport, Öffentlichkeitsarbeit.
JT: Stefan Schmidt tritt als Abteilungsleiter zurück und übergibt sein Amt an Thomas Unterricker.

2001
Delegiertenversammlung: In der Delegiertenversammlung werden Katrin Hoppmann, Arnold Messner und Simon Müller als Vorstand gewählt. Stefan Schmidt wird als Vorstand für Finanzen gewählt. Susanne Kühnl wird als Vorstand für Jugendfragen auf Vorschlag der Jugendvollversammlung bestätigt.
Vorstand: Simon Müller wird vom Vorstand zum Vorstandssprecher gewählt.

2003
Delegiertenversammlung: Bis auf Stefan Schmidt stellen alle Vorstände ihr Amt zur Verfügung. In den Vorstand neu gewählt werden Armin Sauter, Andreas Gassmann und Helmut Unterricker. Susanne Walter wird als Vorstand für Jugendfragen auf Vorschlag der Jugendvollversammlung bestätigt.
Vorstand: Helmut Unterricker wird vom neuen Vorstand zum Vorstandssprecher gewählt.

2004
FB: Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A

2005
JT: Das Jugendteam muss die Scheune nach 27 Jahren verlassen.
JT: Thomas Unterricker tritt als Abteilungsleiter zurück. Stefan Schmidt wird als sein Nachfolger gewählt.
Delegiertenversammlung: Helmut Unterricker stellt sich nicht mehr zur Wahl. Das Amt des Vorstands für Öffentlichkeitsarbeit bleibt unbesetzt.
Vorstand: Armin Sauter wird vom Vorstand zum Vorstandssprecher gewählt.
FB: Abstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga B

2006
Delegiertenversammlung: Thomas Unterricker wird als Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit in der Delegiertenversammlung gewählt
JT: Auflösung der Abteilung Jugendteam
ET: Gründung der Abteilung Event-Team

2007
Delegiertenversammlung: Armin Sauter gibt vor seiner Neuwahl bekannt, dass er nur noch ein Jahr dem ASV Aichwald zur Verfügung steht. Alle Vorstände inklusive Thomas Unterricker werden einstimmig gewählt.

2008
Delegiertenversammlung: Nach dem bereits angekündigten Rücktritt von Armin Sauter tritt auch noch Andreas Gassmann von seinem Amt zurück. Günter Rohleder wird von der Delegiertenversammlung in den Vorstand gewählt. Ein fünftes Vorstandsmitglied wird nicht gefunden.
Vorstand: Thomas Unterricker wird als Vorstandsprecher innerhalb des Vorstands gewählt und wird weiterhin das Ressort “Öffentlichkeitsarbeit” führen. Günter Rohleder übernimmt das Ressort “Sport”. Das Ressort “Liegenschaften und Baumassnahmen” von Armin Sauter wird auf die Vorstände Günter Rohleder, Stefan Schmidt und Thomas Unterricker verteilt. Stefan Schmidt übernimmt federführend dieses Ressort bis zur Neuwahl dieses Vorstandsressorts.
FB: Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A
ET: Stefan Schmidt tritt als Abteilungsleiter zurück, Ronnie Scharpf übernimmt als Stellvertreter die Abteilungsleitung
FB: Thomas Lohmüller wird zum neuen Abteilungsleiter der Abteilung Fussball gewählt. Er gibt dafür sein Amt als 1. Vorsitzenden des Fussball-Fördervereins Aichwald auf. Ihm folgt im FFV Aichwald Arnold Messner, ehemals langjähriger Abteilungsleiter der Abteilung Fussball und Vorstandsmitglied von 2001 bis 2003.

2009
Armin Sauter wird zum Ehrenmitglied nach Beschluss im Vereinsrat ernannt.
TT: Martin Bach wird zum neuen Abteilungsleiter der Abteilung Tischtennis gewählt. Er folgt Jörg Weinschenk, der nach 14 Jahren als Abteilungsleiter zurück trat. Jörg Weinschenk steht als stellvertretender Abteilungsleiter und Spielleiter der Abteilung weiterhin zur Verfügung.
ET: Vlasta Kropf wird zur neuen Abteilungsleiterin der Abteilung Event-Team gewählt. Sie folgt Stefan Schmidt, der im September 2008 als Abteilungsleiter zurück trat.
Delegiertenversammlung: Thomas Unterricker und Stefan Schmidt werden für zwei weitere Jahre in ihre bisherigen Ämter gewählt. Susanne Walter wurde zuvor von der Jugendvollversammlung für zwei Jahre als Jugendleiterin des ASV Aichwald gewählt und von der Delegiertenversammlung im Amt bestätigt. Günter Rohleder wurde bereits in 2008 für zwei Jahre in den Vorstand gewählt. Ein fünftes Vorstandsmitglied wird erneut nicht gefunden.
FB: Abstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga B
Vorstand: Thomas Lohmüller ergänzt den Vorstand kommisarisch für ein halbes Jahr.

2010
Reha/Kor: Die Abteilung Herzsport, Koronar und AVK benennt sich um in Reha-Sport im ASV Aichwald.
Delegiertenversammlung: Stefan Schmidt gibt bekannt, dass er nur noch ein Jahr dem ASV Aichwald als Vorstand für Finanzen zur Verfügung steht. Ein fünftes Vorstandsmitglied wird erneut nicht gefunden.
Vorstand: Thomas Lohmüller ergänzt den Vorstand kommisarisch für ein weiteres halbes Jahr.
T+L/Reha/ASV: Einweihung der neuen Tartanbahn am 4.7.10.
Vorstand: Stephan Baisch ist in der Vorstandssitzung im November einstimmig zum kommissarischen Vorstandsmitglied gewählt worden. Er ist künftig für das Ressort Liegenschaften verantwortlich. Die endgültige Wahl erfolgt bei der nächsten Delegiertenversammlung. Thomas Lohmüller wird den Vorstand weiterhin mit beratender Funktion unterstützen.

2011
T+L: Ausrichtung des Frauenfrühstück in der Schurwaldhalle
BB: Fritz Diemand ist neuer Abteilungsleiter.
T+L: Melanie Collmer ist neuer Abteilung-Kassier.
TT: Unsere Damen I werden Meister der Kreisliga. Zeitgleich werden unsere Herren II Meister der Kreisklasse C.
Delegiertenversammlung: Stefan Schmidt wird für zwei weitere Jahre als Vorstand für Finanzen gewählt. Dennis Rohleder wurde von der Jugendvollversammlung als Jugendleiter des ASV Aichwald gewählt und wird von der Delegiertenversammlung im Amt bestätigt. Weitere Vorstände: Thomas Unterricker, Günter Rohleder und Stephan Baisch.
Vorstand: Thomas Unterricker wird vom Vorstand zum Vorstandssprecher gewählt.
FB: Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A
T+L: Ausrichtung des Kinderturnfest des Turngau

2012
ET: Gewinner des 11m-Turniers