Abteilung Basketball

Am Sonntag, den 17. April 1969, setzten sich einige wackere Sportfanatiker zusammen, um außer Fußball noch andere Sportarten auf dem Vorderen Schurwald zu etablieren. In einer „Kampfabstimmung“ zeigte sich, dass die meisten Anwesenden für Basketball waren. Man schloss sich trotz mancher Widerstände dem damaligen Fußballverein Aichelberg an, schon damals mit dem Ziel, weitere Sportarten in einem Allgemeinen Sportverein anzubieten.

Die ersten Jahre waren sportlich gesehen echte Gründerjahre. Man traf sich auf dem neu angelegten Hartplatz der Nachbarschafts-Schule in Schanbach. Das Wetter bestimmte den Zeitpunkt für den Trainingstreff. Im Winter hatte man, dank guter Beziehungen, eine regelmäßige Trainingszeit in Esslingen St. Bernhardt.

Ende 1974 verfügte man mit der Fertigstellung des Turnhallenneubaus in Schanbach über ein offiziell zugelassenes Spielfeld und nun waren die Basketballer erstmals berechtigt, an einer offiziellen Meisterschaftsrunde teilzunehmen. Neben der Aktivenmannschaft wurde auch die Jugendarbeit begonnen.

Die 1980er Jahre sollten die erfolgreichsten der Abteilungsgeschichte werden. Die Damen und die Herren 1 spielten mehrere Jahre in der Oberliga, Herren 2 in der Bezirksliga und auch eine Herren 3 erkämpfte sich gute Plätze in der Kreisliga.

Leider trennten sich die Wege der Abteilung und dem langjährigen Trainer Theo Leftakis nach der Saison 1988/89. Die Blüte im Aktivenbereich konnte nicht auf den Jugendbereich übertragen werden. Sowohl bei den Damen wie bei den Herren konnten nur vereinzelt in den Mannschaften guter Nachwuchs eingebaut werden. Somit folgte in den darauffolgenden Jahren ein sportlicher Niedergang.

Die Duplizität der Ereignisse wollte es, dass im Juni 1993 die neue Schurwaldsporthalle eingeweiht werden konnte. Dadurch ging ein Ruck durch alle Spieler im Aktivenbereich und es wurden in der Saison 1993/94 zwei Meisterschaften, verbunden mit dem direkten Aufstieg (Herren 1 Landesliga, Herren 2 Kreisliga A), errungen.

Der Schwung hielt an, 1994/95 konnten die Herren 2 erneut aufsteigen (Bezirksliga) die Herren 1 landeten im Mittelfeld der Landesliga. Doch damit endete das Zwischenhoch. Der Weggang einiger Leistungsträger läutete erneut das „Gesundschrumpfen“ ein. Es gab einige Jahre nur noch eine Herren- und Damenmannschaft, wobei letztere 2002 auch aufgelöst werden musste.

Ab 2006 folgte dann erneut ein Hoch: Ein Damen-Team konnte wieder an den Start gehen und Rückkehrer Anderes Arnold lockte weitere Spieler auf den Schurwald, so dass wieder zwei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teilnahmen. Auch im Jugendbereich wurde erfolgreich gearbeitet und Meistertitel errungen.

Nach dem Auf folgte dann wieder ein Ab: so musste mangels Spielerinnen 2015 die Damenmannschaft aufgelöst werden.

Im Sommer 2015 übernahm Rückkehrer Markus Freitag, zuerst als Trainer, dann ab 2016 auch als Spielertrainer die Herren. Erfreulicherweise konnten die Herren 2017 unter ihm nach vielen Jahren die Kreisliga B verlassen und in die Kreisliga A aufsteigen.

Mit nur drei Niederlagen feierten die Herren 2019 die Meisterschaft in der Kreisliga A und schaffte somit nach 10 Jahren in den Kreisligen wieder den direkten Aufstieg in die Bezirksliga.

Auch ausserhalb des Spielfelds harmoniert die Basketballabteilung, so bleibt es nicht nur bei den spielerischen Aktivitäten. Grillfeste, Turnierbesuche, Weihnachtsfeiern, Skiwochenende und Besuche von Bundesligaspielen fördern den Zusammenhalt. Nicht zu vergessen ist der obligatorische Flüssigkeitsausgleich nach dem Training.

Die zur Zeit aktiven Mannschaften und auch einen Querschnitt des Abteilungslebens können auf der separaten Homepage www.kangoos.de eingesehen werden.

Oder folgt uns auf www.facebook.com/Kangoos.de